Neben dem bereits seit einer Weile verfügbaren ersten Promo-Bild zum 2011 erscheinenden Browsergame Star Trek Infinite Space, bin ich nun auch über zwei erste Konzept-Zeichnungen gestolpert, die ich Euch nicht vorenthalten möchte. Ich bin gespannt was sich Gameforge bzw. die Entwickler einfallen lassen um nicht allzu sehr in die Schiene „Schieße auf alles was sich bewegt – Mission erfolgreich“ zu rutschen.


Quelle: http://startrek-is.com

Mit jedem Schritt bei dem sich Origins visuell weiterentwickelt geht mir das Herz auf. Es ist schon erstaunlich was kreative Geister aus geschriebenen Wörtern so alles herauszaubern können 🙂

Von Sander Ottens, aka Vyrus, stammt dieses tolle Konzept-Design einer Außenszene als Vorbereitung für eine Zwischensequenz. Sander – bitte noch viel mehr davon 🙂 Super Arbeit!

Mehr von Vyrus: http://vyralworks.blogspot.com/

Viel zu tun! Der vorweihnachtliche Stress macht sich bemerkbar, aber nicht verzagen – es geht immer weiter! 😉
Theunis z.B. hat wieder was Neues für uns: Das Gunboat!

Es wird eine wichtige Rolle im Spiel spielen 😉

Gunboat2
GunboatRearview

Unser Concept-Artist steckt – wie wir alle – grad ziemlich in der vorweihnachtlichen „Viel-zu-tun“-Phase 😉
Trotzdem hat er ein paar ruhige Momente gefunden und hat sich mit einem kleinen Shuttle-Entwurf beschäftigt.

Riskieren wir einen Schulterblick 😉

Runabouttest

Runabouttest

Weiter geht es mit einer neuen Konzept-Studie zu Star Trek: Origins. Dieses Mal beschert uns unser Zeichner Theunis mit einem Entwurf für ein Raumdock, welches relativ früh im Spiel zu sehen sein wird.Spacestation2Hintergrund zur gewählten Form und dem finalen Design:

Es sollte eine Brücke geschlagen werden, zwischen den frühen Stationen der ENT-Ära und den neuen „Spacedocks“, welche seit dem Film Star Trek III: Auf der Suche nach Mr. Spock bekannt sind. Ziel war es eine technische Evolution erkennbar werden zu lassen und einen Übergang zwischen dem technischen/robusten Stil der Vergangenheit und dem filigranen/eleganten Auftreten der Zukunft zu schaffen.

Merkmale der späteren Spacedocks finden sich im großen „Pilzhut“ und dem am Ende eines Schafts befindlichen Hauptreaktors wieder. Die Verbindung zum ENT-Universum wahren jedoch die deutlich kleinere Größe und die zahlreichen Zusatzelemente, wie beispielsweise die externen Andockarme.

Die Station dient als Reparatur und Versordungs-Einrichtung und entstand im Laufe des Terranisch-Romulanischen Kriegs.