Nach umfangreicher Recherche habe ich mich für die Wintermute-Engine zur Umsetung von Star Trek: Origins entschieden. Die Engine bietet viele Möglichkeiten und scheint vergleichsweise einfach zu handhaben.

Zwar ist zunächst vorgesehen 2D-Charaktere zu verwenden, jedoch bietet Wintermute auch die Option, 3D-Objekte sowie Charaktere einzusetzen.

lexington

Das Wochenende war recht produktiv und die Hintergrundstory für das Spiel hat ein paar sehr interessante Ergänzungen erhalten. Da ich diese hier jedoch natürlich nicht offenbaren werde – wer soll denn sonst noch am Spiel interessiert sein, wenn die Geschichte bekannt ist?! 🙂 – möchte ich heute die USS Lexington vorstellen.

Das Schiff der Nebula-Klasse wird dem Spieler trautes Heim und fliegender Untersatz für die Reise durch Star Trek: Origins sein.

Sobald es neue Grafiken und Hintergründe gibt, werdet Ihr an dieser Stelle informiert.

Unter www.startrekorigins.de wurde gestern die Webseite zum gleichnamigen Adventure-Projekt gestartet.
In Tradition vergangener Klassiger wie Star Trek: 25th Anniversary, Judgement Rites und A Final Unity, soll mit „Origins“ ein weiterer spannender Titel entstehen, der eine neue Crew hinter den Vorhang eines Geheimnisses führen wird, welches das Schicksal eines kompletten Quadranten überschattet.

Auf diesem Blog sollen alle Fortschirtte der Entwicklung festgehalten und für Mitstreiter geworben werden, denn noch ist Star Trek Origins nicht mehr als eine Story-Idee und der enthusiastische Versuch ein anspruchsvolles Fan-Projekt auf die Beine zu stellen.