Enterprise NX-01 1/850 von Bandai

Ok, das ist keine wirkliche Fortschrittsmeldung zum Spiel, aber gehört doch irgendwie dazu 🙂

Schließlich braucht man ja auch Anschauungsmaterial für etwaige Outside-Shots im Game und ganz abgesehen davon gehört zum Nerdsein ja auch der Besitz von Gegenständen die neben ihrer Existenz keinen weiteren Nutzen haben dazu 😉

Via Facebook habe ich ja bereits einige Bilder vom Zusammenbau veröffentlicht. Dieser ist wirklich nicht schwer und mit etwas Sorgfalt auch für Modellbau-Anfänger zu bewerkstelligen. Da man weder Kleben noch Bemalen muss, ist die Enterprise an zwei ruhigen Abenden montiert (die schnellen unter Euch schaffen’s bestimmt auch an einem Abend) und mit drei AA-Batterien gehen dann auch buchstäblich die Lichter an. Ich muss sagen die Beleuchtungseffekte sehen recht ansehnlich aus. Zwar hätte ich mir auch ein paar Blink-Lichter gewünscht, aber abgesehen davon ist es schon etwas besonderes, wenn jedes Fenster, der Antrieb, der Deflektor, usw. ihre Umgebung erhellen.

Ein Manko jedoch hat die Beleuchtung. Selbst mit neuen Batterien ist’s nach 2-3 Stunden wieder dunkel. Ein Umstand der mich dazu brachte das Modell nochmal anzufassen und eine Verbesserung vorzunehmen 😉

Auf starshipmodeler.com las ich, das man die Stromversorgung via Batterie leicht durch ein Netzteil ersetzen kann. Gesagt, getan begab ich mich zu Conrad und kaufte ein 5V-Netzteil mit 1,2 Ampere für 9 Euro.

Den Stecker am Ende schnitt ich ab und verlötete die Kabel, nachdem ich die Litze entfernt hatte, mit den Kontakten im Standfuß des Modells.

Et viola: Meine Enterprise erstrahlt nun viel heller und und vor alle ausdauernder als zuvor 🙂
Super Tipp also!

Mit dieser visuellen und moralischen Stimulanz, mache ich mich nun wieder an die Arbeit. Schließlich soll Origins ja auch irgendwann mal fertig werden und die Kollegen warten auch schon auf den finalen Stand der Dinge 😉

Bis dahin: Licht aus – NX-01 an 🙂

Verwandte Artikel:

Kommentar verfassen