Ein neuer Einblick ins Spiel – ein noch nicht ganz fertiges Offiziersquartier an Bord der Enterprise NX-01. Einer der Spiel-Charaktere ist hier zu Hause. Die Szene ist noch nicht ganz fertig. Es fehlen noch ein paar Objekte und persönliche Gegenstände.

quarter

Qffizersquartier an Bord der NX-01

Wir wünschen Euch ein wunderschönes Wochenende und hoffen Ihr könnt – trotz eingebrochener Temperaturen – ein paar schöne Stunden draußen verbringen. Da es mich gesundheitlich ein paar Wochen lang erwischt hatte, kam ich nicht in dem Maße dazu an Origins zu arbeiten, wie ich es mir gewünscht hätte… Aber: Das kann man ja nachholen 🙂

Zum Samstag ein paar Screenshots und WiP-Aufnahmen zu den Spielszenen aus Origins.

Viel Spaß damit 🙂

c01-s004

c01-s011

c01-s000

origins_cover_prev

Heute können wir Euch eine tolle Ankündigung machen: Dank Marcel Hirthe (www.pixelpacker.de) ist das Cover Art zur Origins endlich fertig! Über die letzten Tage haben wir ja zwischendurch immer wieder kleine Ausschnitte veröffentlicht, aber jetzt lüften wir den Vorhang vollends und präsentieren das offizielle Keyvisual und Cover unseres Fan-Adventure-Projekts – definitiv nicht ohne Stolz! 🙂

Weiterlesen

cover_preview

Es war eine spannende Woche und mit ein paar neuen Impressionen und Neuigkeiten möchten wir Euch ins Wochenende verabschieden.

Das wichtigste zuerst: Unser Team ist gewachsen. Sven Kretschmann befasst sich mit der Umsetzung in der Visionaire-Engine und hat auch bereits anderen wertvollen Input zum Thema Dialoge und Story geliefert. Marcel Hirthe alias Pixelpacker hat – der eine oder andere wird es bereits gesehen haben – tolle Arbeit für das offizielle CoverArt von Origins geleistet und wir sind schon ganz gespannt auf Euer Feedback, wenn es dann demnächst fertig ist. Aber – und das ist das wirklich tolle – er wird seine Fähigkeiten voraussichtlich nicht auf das CoverArt beschränken, sondern wird auch helfen die Welten im Spielverlauf in atmosphärische Erlebnisse zu verwandeln. Endlich Support beim Design – yeah! 🙂

Und weil es einfach zu schön ist, um noch geheim zu bleiben, hier ein weiterer Einblick in des aktuell in Entwicklung befindliche Keyvisual zu unserem Spiel…

Weiterlesen

Nachdem wir nun auf die Charaktere von Gary Anderson zurückgreifen können, wollte ich Euch nicht vorenthalten, wie schön Origins damit daherkommen wird 🙂 Das Update zeigt auch den neuen Stand der GUI: Oben links stehen die verfügbaren Charaktere zur Auswahl. Unten findet man das Inventar (kategorisiert nach dem „Away Team Standard Equipment“ und allem weiteren was man so findet). Unten rechts gelangt man ins Logbuch bzw. in Hauptmenü. Ich wünsche Euch einen schönen Sonntag 🙂

gui_hd

main_crew_____star_trek_enterprise_by_nightwing1975-d8s1pbk

Manchmal dauert es einfach ein wenig länger, bis der Groschen fällt. Da kenne ich die tollen Illustrationen von Gary Anderson alias nightwing1975 auf DeviantArt schon länger, aber auf die Idee mal zu fragen ob wir seine Enterprise-Charaktere für Origins nutzen können, bin ich bislang nicht gekommen. Korrektur: Auf die Idee kam ich letzte Woche und die Antwort erhielt ich postwendend: „Ich würde es sehr schätzen und mich geehrt fühlen, wenn ihr meine Star Trek Enterprise Fan-Art in eurem Spiel verwendet“ 🙂

Die Brückencrew haben wir auf diese Weise also schonmal mit einem schlag zusammen. Jedenfalls in einer Pose. Ich bin bereits mit Gary in Kontakt, um über andere Ansichten (für das Spiel brauchen wir mindestens vier, am liebsten acht pro Charakter) und weitere Charaktere zu sprechen. Die Bereitschaft hier noch mehr Material beizusteuern ist in jedem Fall da und es freut mich, die Crew und die Charaktere in so schöner Ausführung für das Spiel nutzen zu dürfen 🙂

Einen herzlichen Dank also an Gary Anderson – auch für alles Kommende, dass er zu diesem Projekt beisteuern kann.
Natürlich bleibt die Animation der Sprites noch eine große Herausforderung, aber Schritt für Schritt geht es voran 😉

Hier der Link zu seinem DeviantArt-Profil mit diesen und zahlreichen weiteren Illustrationen, Fotografien, etc.:
http://nightwing1975.deviantart.com/

Es ist soweit.

Star Trek Horizon wurde am 26.02. (und damit zwei Tage früher als zunächst angekündigt) für jedermann veröffentlicht und ein jeder kann jetzt in den Genuss einer weiteren Episode aus dem „Enterprise“-Universum kommen. Unterstützer des Projektes, zu denen ich auch gehöre, hatten bereits einen Tag zuvor Zugriff auf den etwas über zwei Stunden langen Fan-Film von Tommy Kraft. Leider hat mir das alles nichts gebracht und ich bin erst gestern dazu gekommen, mir den Streifen in Gänze anzuschauen  – einfach WOW.

Ein Fan-Projekt mit solchen Effekten und solchem Umfang zu realisieren verdient Anerkennung. Vor allem wenn man bedenkt, dass Tommy Kraft in vielen Bereichen allein involviert war und er es – allen Widrigkeiten zum Trotz – geschafft hat, seine Vision in bewegte Bilder umzusetzen. Das verdient Anerkennung und Respekt.

Die Story ist solide und die Schauspieler größtenteils prima. Die Effekte sind super, aber für meinen Geschmack hätten es im Allgemeinen weniger Lensflares und Blurs sein können 😉 Das ist aber Jammern auf hohem Niveau. Man muss sich vor Augen halten, dass Tommy das meiste vor Greenscreen in seinem Keller geshootet hat – da muss man zwangsläufig ein paar Abstriche machen und in der Nachbearbeitung das eine oder andere kaschieren. Aber – um das klarzustellen – der Film ist sehenswert und macht Spaß! Die Musik gefällt mir und passt soweit zu den Bildern. In der „kurzen“ Zeit (drei Jahre) hat Tommy Kraft mal eben einen ganzen Film produziert – ich wünschte ich könnte dergleichen von Origins behaupten :/ Sein Engagement und das Ergebnis motivieren aber zu neuen Anstrengungen und schon alleine deshalb ist Star Trek Horizon für mich ein ganz besonderes Projekt. Danke Tommy für dieses Werk – mögen noch viele folgen!

So, und jetzt möchte auch gar nicht weiter auf Inhalte eingehen oder anderweitig spoilern – schaut Euch den Film an und habt Spaß an einem weiteren Stück Star Trek, dem man anmerkt, dass es mit Liebe gemacht wurde.

Ich weiß, ist ist eine ganze Weile lang ruhig gewesen um Origins. Es wir auch nicht regelmäßig neue Updates geben, aber es wird nach wie vor am Projekt gearbeitet.
Einen kleinen Einblick möchte ich Euch nachfolgend gewähren. Die Animation zeigt eine Zwischensequenz im frühen Stadium. Die Renderqualität ist noch gering eingestellt, um Zeit zu sparen und direkt mit dem Compositing beginnen zu können. Die Sequenz ist recht früh im Spiel verortet und zeigt die Enterprise im Raumdock – bevor die eigentliche Reise beginnt.

P.S. Die Musik stammt von YouTube… brauchte was lizenzfreies 😉

Während es bisher noch ein paar recht wirr vermischte Szenen-Auflösungen gab, habe ich mich dazu entschieden die Auflösung für das Spiel einheitlich auf 1280×720 Pixel festzulegen. Das hat zum einen den Grund, dass auch alle Cutscenes bereits in diesem Format erstellt werden, zum anderen aber auch den Vorteil, dass es ein einheitliches Raster gibt, anhand dessen man jetzt runter-produzieren kann.

Aber das nur am Rande. Eigentlich wollte ich nur darauf aufmerksam machen, dass es seit kurzem wirklich gute Visionaire-Video-Tutorials gibt. Die Lehrgänge (von den Basics bis zu komplexeren Zusammenhängen) von Andi Liddell waren mir bisher eine gute Hilfe um den Einstieg in die Engine zu bestreiten. Visionaire hat zu einem Wettbewerb aufgerufen, um das neue Demo-Game beizusteuern und ich hoffe das Liddell das Glück hat, hier das Rennen zu machen. Qualitativ gefällt mir seine Arbeit sehr gut und ich bin gespannt auf die nächsten Workshops von ihm.

Aktuell erreichbar sind fünf Videos zwischen 20 und 70 Minuten lang. Definitiv etwas für wirklich Interessierte, aber so einer bin ich ja nun – gerade wenn es um Origins geht 😉

Hier direkt die Playlist:
Link

Und hier das erste Video:

gui_inventory

Zur Zeit wird weiter am GUI gearbeitet und das Inventar zusammengestellt. Während die Cursor zunächst etwas „detaillierter“ waren, entschied ich mich dafür hier lieber nach dem Credo „Weniger-ist-mehr“ vorzugehen. Die Cursor sind jetzt durchweg in weiß gehalten und mit Schatten sowie feiner Outline versehen. Damit man im Spiel auch ein visuelles Feedback erhält, werden die Mauszeiger (wo es sinnvoll ist) noch animiert und mit einer Hover-Farbe versehen. Ich glaube das funktioniert dann recht gut 🙂

Für die verschiedenen Funktionen (Benutze, Spreche mit, Gehe zu, Ansehen, etc.) soll es keine SCUMM-Auswahl geben. Das ganze soll eher durch Betätigen der rechten Maustaste bzw. eventuell auch Fall-abhängig funktionieren (d.h. das für Objekte bei denen Interaktionen möglich sind, die entsprechenden Cursor zur Auswahl stehen).

Das Inventar macht indes auf seine Weise Spaß, schließlich gilt es all die Gadgets und Gegenstände zu erstellen und aufzubereiten, die Enterprise und Star Trek im Allgemeinen Charakter verleihen. Ein paar Alltags-Gegenstände, könnt Ihr im Screenshot bereits jetzt bewundern.

Das User-Interface soll möglichst dezent sein. Die Leiste oben dient dem Zugriff auf das Logbuch und das Hauptmenü. Im Hauptmenü finden sich die Standard-Funktionen für Laden/Speichern sowie etwaige Einstellungen. Das Logbuch bietet Hintergrund-Informationen zur Story und fasst das Geschehene – je nach Spielstand – nochmal chronologisch zusammen. Ggf. lassen sich hier auch nochmal die Zwischensequenzen besonderer Ereignisse aufrufen, aber das ist erstmal „Nice-to-have“ 😉
Am unteren Bildrand ist das Inventar verortet und ermöglich per Links-/Rechts-Pfeilen das durchscrollen, wenn man mal mehr als die anzeigbaren Gegenstände im virtuellen Gepäck hat. Eigentlich müsste man mal ein Adventure-Game entwickeln, bei dem der Protagonist im Spiel tatsächlich immer das mit sich trägt, was im Inventar zu finden ist… Schubkarren und kleine LKW wären hier in Anbetracht der Menge des Krams mit welchem man sich manchmal herumschlagen muss, gar nicht so verkehrt 🙂 Apropos Protagonist: Links unten soll immer der jeweilige Charakter angezeigt werden, mit dem man gerade spielt. Neben Captain Archer können das z.B. auch T’Pol, Trip, Hoshi und/oder andere sein 😉